DiesDas | Tops und Flops 2017



Und hier kommt er, der letzte Rückblickpost des Jahres. Danach lasse ich euch (was das angeht) in Frieden, versprochen! ;-) Ich bin nur ein großer Fan von allem, was sich mit (Jahres-)Auswertungen beschäftigt.

Ursprünglich hatte ich vor diesen Post in Videoform zu machen. Allerdings bin ich dabei offenbar ein wenig ausschweifende geworden, denn allein meine Tops waren am Ende fast 40 Minuten lang... Deswegen nun doch ein klassischer Post. In Zukunft überlege ich aber hin und wieder mal eins zu drehen und hier zu teilen. Was haltet ihr davon?

Ich beginne mit meinen Flops um spannender zu machen, welche Bücher mich in 2017 absolut begeistern konnten. :D



Flops 2017
Meine Lesejahr war nicht so unglaublich berauschend. Ich habe verhältnismäßig wenige Bücher gelesen, die mich total begeistern konnten und relativ viele, die für mich alles andere als gut waren. Hier kommen die fünf schlechtesten Bücher diesen Jahres:


5. Die vier Farben der Magie
Ich weiß, dass die allerallermeisten dieses Buch geliebt haben und die Folgebände gar nicht erwarten können/konnten. Mir ging es hierbei genau andersrum. Für mich waren die Charaktere langweilig und unsympathisch, die Story in vielen Punkten vorhersehbar und auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen. Ich werde die Trilogie mit ziemlicher Sicherheit nicht weiter verfolgen.

4. Die rote Königin
Während ich diesen Post schreibe, bin ich zwar erst gut zu drei Vierteln durch, allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass Die rote Königin am Ende nicht auf dieser Liste landet. Auch hier bin ich gefühlt eher in der Minderheit, da viele die Trilogie mögen. Möglicherweise bin ich einfach dem Konzept hinter vielen Dystopien, die diesem Aufbau folgen entwachsen, ich weiß es nicht. Aber irgendwie kümmere ich mich überhaupt nicht um das Schicksal der Charaktere und das ist für mich immer ein Zeichen, dass ich nicht viel mit dem Buch anfangen kann.

3. Snow
Von Snow war ich wirklich enttäuscht. Während ich an die anderen Bücher dieser Liste zumindest keine hohen Erwartungen gestellt habe, hatte ich mir von diesem doch ein spannendes Abenteuer mit vielschichtigen Charakteren, einem tollen Worldbuilding, ... erhofft. Am Ende waren es wieder Protagonisten, deren Schicksal mir recht egal war, viel zu schnelle Orts- und Verbündetenwechsel und ein Ende, das sich selbst immer weiter übertrumpfen wollte und dabei den einen oder anderen Plottwist zu viel einsetzte.

2. The One
Von diesem Buch hatte ich mir eine angenehme, leichte Liebesgeschichte erhofft. Bekommen habe ich Protagonisten, die zwar vom Alter her längst erwachsen waren, deren Verhalten jedoch absolut unreif war und die ich am Liebsten ständig geschüttelt hätte. Ich habe mir, ungelogen, beim Lesen mehrfach die Hand vorn Kopf geschlagen, weil ich gerade Lizzies Handlungen häufig schlicht und ergreifend dumm fand.

1. Paper Princess
Nein, ich möchte hier nicht wieder die Diskussion auffrischen, die sich inzwischen glücklicherweise gelegt hat und auch keine erneute Debatte über das Frauenbild oder ähnliches in Paper Princess aufwerfen. Trotzdem war dies für mich das schlechteste Buch des Jahres. Die Charaktere waren in meinen Augen selten dämlich, der Schreibstil sehr unausgereift und die Story schloss sich dem Intelligenzgrad der Figuren an. Alles in Allem eine weitere Reihe, die ich definitiv nicht weiterverfolgen werde und deren Hype ich nicht nachvollziehen kann.
________________________________________________

Tops 2017
So, kommen wir nun zu einem positiveren Teil, denn ich habe bei Weitem nicht nur schlechte Bücher gelesen. Auch einige echte Perlen befanden sich 2017 unter meiner Lese-Ausbeute. Hier fiel es mir wirklich schwer eine definitive Reihenfolge festzulegen und deswegen ist es auch durchaus möglich, dass ich sie in ein paar Wochen anders anordnen würde. Mit Gewissheit sind aber diese fünf Bücher meine Highlights 2017!


5. Origin
Der neue Teil der Robert Langdon-Reihe konnte mich absolut abholen und ist in meinen Augen das stärkste Buch unter den fünf. Ich bin begeistert von dem Detailreichtum, den der Autor in seine Geschichten einfließen lässt und davon, dass er sich an Themen wie "Woher kommen wir? Wohin gehen wir?" heran traut. Ein wenig zu kurz kam mir die Deduktionsarbeit, die Robert Langdon in den anderen Bücher mithilfe seiner Symbolologie leistet. Trotzdem war es wirklich unglaublich spannend für mich.

4. The Sun is also a Star
Ich habe zwar nicht Du neben mir gelesen und kann daher nicht vergleichen, wie gut oder schlecht es im Vergleich dazu ist, trotzdem konnte mich diese Geschichte direkt überzeugen. Ich mag die, im Gegensatz zu ähnlichen Büchern, umgekehrte Charakterkonstellation, also dass das Mädchen sehr rational und analytisch, während der Junge ein hoffnungsloser Romantiker ist. Auch die vielen Nebenstorys mochte ich sehr und insgesamt war The Sun is also a Star für mich 2017 einfach ein absolutes Feil-Good-Buch.

3. Der Koffer
Dieses Buch hat wohl nicht nur mir die Sprache verschlagen. Mit einer einschüchternden Brutalität erzählt es eine Geschichte, die doch so von Mut, Freundschaft und Zusammenhalt geprägt ist, dass man meinen möchte, zusammen sei wirklich alles schaffbar. Trotzdem geht es um furchtbare Themen, die auch von der Literatur viel zu oft in den Tabubereich geschoben werden. Chapeau für ein so mutiges Buch!

2. Cavaliersreise
Ich kann es nur immer wieder sagen: Ich liebe dieses Buch abgöttisch! Die Charaktere sind einfach so richtig dramatisch (um nicht zu sagen, dass Monty eine richtige Dramaqueen ist), aber dadurch, dass sie sich dessen absolut bewusst sind, macht das auf eine seltsame Weise trotzdem Spaß. Außerdem finde ich es großartig, wie Mackenzi Lee es schafft, alle möglichen Diversity-Themen (LGBT, Krankheit, Rassismus, Emanzipation, Feminismus, ...) in einen Roman zu verpacken, ohne dass es auf mich gestellt und erzwungen wirkte, sondern einfach, als wäre das der ganz logische Verlauf der Dinge. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von Felicity und hoffe, dass es ins Deutsche übersetzt werden wird.

1. Eliza and her Monster
Als ich Eliza and her Monster zu lesen begann, hatte ich die Erwartung, dass ich eine schöne leichte Jugendbuch-Romanze bekommen würde. Ein Buch eben, das mir gefällt, aber nicht viel mehr. Auf jeden Fall hätte ich nicht erwartet, dass ich es am Jahresende als mein Jahreshighlight präsentieren würde! Ich liebe dieses Buch so sehr. Eliza und Wallace haben es direkt auf meine (recht kurze) OTP-Liste geschafft, was wirklich nicht so einfach ist, und ich bin einfach nur sehr, sehr glücklich, dass ich mir das Buch bestellt hatte. Das Buch ist durch die Einbindung des Webcomics wunderschön gestaltet und auch der Schreibstil von Francesca Zappia hat mich einfach nur begeistert. Dieses Buch zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht und das allein bringt mich dazu euch dieses wundervolle Buch ganz doll ans Herz zu legen!
________________________________________________

So, das war eine wirklich wesentlich kürzere Angelegenheit, als ich es in Videos hätte zusammenfassen können. Kennt ihr eines der Bücher? Wenn ja, was denkt ihr darüber? Lasst es mich wissen und wenn ihr noch keines davon gelesen habt, nehmt euch unbedingt meine Tops vor, sie sind in meinen Augen alle etwas ganz Besonderes!

Kommentare

  1. Hey Mareike,

    leider kenne ich nur ein Buch vom Hören Sagen. Und zwar "Die rote Königin". Ich hatte den Eindruck, dass es vielen Lesern recht gut gefallen hat. Ich selbst werde es wahrscheinlich nicht lesen, kann also nichts dazu sagen.

    Ich glaube, "Der Koffer" kommt mir dunkel bekannt vor. Vielleicht lese ich mal rein :-).

    viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ho Emma :)

      Ja, Die rote Königin ist tatsächlich ziemlich beliebt. Leider konnte sie meinen Geschmack nicht so treffen, aber das ist gar nicht mal so ungewöhnlich. Ich merke oft, dass Bücher, die sehr gehypet werden, so gar nicht meins sind... Na ja, aber so lange nicht jeder den gleichen Geschmack hat, ist ja auch alles gut ;)

      "Der Koffer" ist wirklich etwas besonderes. Wenn du es (an)gelesen hast, sag gerne mal Bescheid, wie du es fandest!

      Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr 2018!
      Deine Mareike

      Löschen
  2. Liebe Mareike,
    schade, dass dir VfdM nicht gefallen hat, für mich war es ein Highlight, aber Geschmäcker sind - zum Glück - unterschiedlich :) Wäre ja auch langweilig, wenn nicht.
    Der Koffer war für mich auch ein Highlight, ich war echt total schockiert beim Lesen.
    Auf Eliza and her monster hast du mich nun sehr neugierig gemacht.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das fand ich auch sehr schade... Aber wie du schon sagst, glücklicherweise kann man ja verschiedene Vorlieben haben ;)
      Und bei Der Koffer kann ich deine Worte nur unterschreiben... Das kam für mich teilweise auch so unvorbereitet! Puh...
      Eliza war für mich echt DIE Jahresüberraschung! Wenn du es mal lesen solltest, bin ich auf jeden Fall auf deine Meinung gespannt :)
      Liebst,
      Mareike

      Löschen
    2. Dann werde ich auf jeden Fall berichten :)

      Löschen
  3. Eliza and her Monster habe ich auf dem Wunschzettel und scheinbar wird es schleunigst Zeit, es davon zu erlösen :-)
    Die rote Königin hat mich damals auch nicht so richtig flashen können. Bei mir waren es glücklicherweise nur 1-2 Bücher, die mir in 2017 weniger gefallen haben, der Rest war ausnahmslos gut. Hoffentlich habe ich auch in 2018 wieder so eine "Erfolgsquote" :-D

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->