DiesDas | Meine Ziele und Vorsätze für 2018

Das Jahr neigt sich mit bahnbrechender Geschwindigkeit dem Ende entgegen. Gestern war tatsächlich schon wieder Heiligabend und das bedeutet, dass 2017 keine Woche mehr bestehen wird, bevor es von seinem Nachfolger abgelöst wird. Aus diesem Grund habe ich in den nächsten Tagen (ganz nach alter Gewohnheit) wieder ein paar End-of-the-Year-Posts vorbereitet und geplant.

Im letzten Jahr habe ich erstmals meine Jahresziele und -vorsätze mit euch geteilt. Es wäre relativ sinnlos, dass jedes Jahr aufs neue zu tun, ohne zumindest ein kurzes Fazit zur Umsetzung zu ziehen. Deshalb kommt nun zuerst eine Auswertung des vergangenen zwölf Monate (was das hier angeht).



1. Mindestens 15 kg abnehmen
Yay, der absolute Klassiker unter den Jahresvorsätzen und wie es so ein Klassiker verlangt, habe ich das leider im Endergebnis nicht geschafft. Zwischenzeitlich war ich fast am Ziel, letztlich dann aber doch nicht ganz. Ich habe aber, im Gegensatz zu vielen Jahren davor, Netto nicht zugenommen. Vielleicht kann man das ja zumindest schon als Fortschritt zählen. | Nicht geschafft


2. Erfolgreich mein Studium fortsetzen
Nun ja, wie genau man nun erfolgreich definiert, ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich bin aber froh sagen zu können, dass ich (anders als einige meiner Kommilitonen) nach zweieinhalb Semestern noch die Chance habe mein Physikum im Sommer und somit in Regelstudienzeit abzulegen. Ich bin zwar nicht immer die motivierteste Studentin, aber bisher hat es noch immer gereicht, um genügend Prüfungen zu bestehen. | Geschafft

3. Bewusster Lesen
Ich denke, das ist ein Punkt, den ich wirklich als geglückt bezeichnen kann. Zwar habe ich in den letzten Monaten nicht sonderlich viel Lesezeit schaffen können, aber wenn ich gelesen habe, dann wirklich bewusst. Ich bin viel seltener als früher auf der Seite gesprungen, um bspw. zum nächsten Dialog zu kommen. Auch habe ich beim Hören von Hörbüchern bemerkt, dass ich immer konzentrierter zugehört, selbst wenn ich etwas anderes nebenbei getan habe. Hiermit bin ich wirklich zufrieden, weil es das Lesen an sich für mich wieder zu einem größeren Erlebnis werden lassen hat. | Geschafft

4. Mehr aus dem Königskinder Verlag lesen
Auch hier kann ich recht zufrieden sein. Ich habe zwar noch immer bei weitem nicht alle Königskinder lesen können, aber neben einer ganzen Reihe, die schon mal auf meinem SuB in diesem Jahr gewandert sind, habe ich sechs Bücher aus diesem Verlag gelesen (was immerhin fast ein Zehntel aller meiner Bücher diesen Jahres ausmacht). | Geschafft

5. Meinem Blog Mehrwert geben
Dieser Punkt hat leider nicht ganz so gut funktioniert, wie erhofft. Zwar bin ich rückblickend nicht unbedingt unzufrieden mit meinen Beiträgen, ich hätte aber gern noch mehr freie Texte geschrieben, oder besondere Aktionen organisiert. Obwohl gerade der Dezember dann in meinen Augen durch unseren Königskinder Adventskalender ein sehr guter Monat war!
Auch mein langgehegter Wunsch, meinen Blog von Grund auf zu renovieren, hat sich innerhalb eines Jahres nicht erfüllt. Ich habe ihn jedoch nicht aufgegeben! | Nicht geschafft

6. Neue Kontakte zu Bloggern knüpfen und bestehende Freundschaften vertiefen 
Hier würde ich schon sagen, dass ich erfolgreich war. Besonders zu dreien meiner Lieblingsblogger konnte ich meine Freundschaft 2017 ziemlich vertiefen und ich möchte wirklich keinen von euch, Jule, Kücki und Sandra, auch nur einen Tag missen. Ihr seid so wundervolle Menschen und ich bin einfach dankbar euch zu haben! ♥
Auch ein paar neue Blogger durfte ich in diesem Jahr kennenlernen, darunter Jill, Nicci und Rebecca. Ich finde es so wichtig, dass wir uns vernetzen und zusammenarbeiten und deswegen bin ich sehr glücklich darüber, dass das mit euch so großartig klappt! :) | Geschafft

7. Gelassenheit, Zufriedenheit und Spontanität
Goal auf ganzer Linie! Nein, im Ernst: Im letzten Jahr habe ich mich ziemlich entwickelt. Das ist selbst Freunden aufgefallen, die mich nur noch sehr selten sehen. Ich bin in Bezug darauf, was ich leisten können muss gelassener. Wenn ich eben mal durchfalle, ist das so. Dann kann ich das hinterher auch nicht mehr ändern. So eine Einstellung ist für mich tatsächlich recht neu und ich merke einfach, dass ich damit viel besser fahre. Daraus ergibt sich auch eine größere Zufriedenheit. Ich bin zwar nicht immer glücklich mit allem, aber trotzdem recht zuversichtlich, dass ich das, was ich will, erreichen kann. Spontaner bin ich definitiv geworden. Vor meinem Abi musste ich gefühlt alles drei Monate im Voraus planen. Das ist inzwischen ganz, ganz anders geworden. | Geschafft

8. Dankbarkeit
Und ja, auch dankbarer bin ich geworden. Zumindest denke ich das. Ich habe gerade 2017 einen ziemlich neuen Freundeskreis gewonnen und bekomme immer mehr das Gefühl (bis auf wenige Ausnahmen) zum ersten Mal echte Freunde zu haben. Menschen, die mir etwas geben, ohne dass ich dafür etwas tun muss und deswegen bin ich vielleicht auch dankbarer, aber wenn das der Grund ist, bin ich damit absolut einverstanden. | Geschafft

9. Freude schenken
Zu Beginn des Jahres habe ich einige liebe Personen beschenkt und das hat mir wirklich viel Freude gemacht. Gerade deswegen, weil diejenigen ihre Päckchen ohne Vorankündigung bekommen haben, war es immer wieder schön, ihre Überraschung zu sehen. Leider ist dieses Projekt in der zweiten Jahreshälfte aus Zeit- und Geldmangel eingeschlafen. Ich kann mir aber gut vorstellen das ganze in etwas anderer Form (z.B. in Form von Postkarten) wieder aufleben zu lassen. | Teils geschafft

Fazit
Alles in Allem war ich in der Umsetzung meiner Jahresvorhaben zwar nicht großartig, aber doch zufriedenstellend. Wenn ich jedes Jahr diese Quote halten kann, werde ich mich vermutlich Jahr für Jahr weiterentwickeln und das ist etwas, was ich für unfassbar wichtig halte!
_____________________________________________________

Demzufolge habe ich natürlich auch für das kommende Jahr überlegt, was ich erreichen möchte. Ich habe wieder neun Fortsätze, die mir sehr am Herzen liegen. Hoffentlich gelingt mir ihre Umsetzung so gut es irgendwie geht. Nebenher werde ich aber auch einige Punkte aus dem letzten Jahr weiterführen, ohne sie hier aufzuführen.

Bis zum Sommer wird bei mir mein Leben und Alltag v.a. auf eines ausgerichtet sein: zum Physikum zugelassen zu werden und diese dann natürlich auch bestehen. Falls ihr mit "Physikum" nichts anfangen könnt, das ist quasi das 1. Staatsexamen für Mediziner (auch wenn eigentlich niemand es so nennt), das gleichzeitig den ersten vom zweiten Studienabschnitt trennt.


Mein Ziel abzunehmen besteht weiterhin. Ich möchte das 2017 aber weniger daran hängen, wie viel Gewicht ich zu- oder abnehme, als daran, wie gesund ich mich verhalte. Ich möchte v.a. auf eine ausgewogene Ernährung achten. Wenn neben dem Studium noch Zeit bleibt, möchte ich auch wieder mehr Sport treiben, das wird jedoch bis Sommer tendenziell eng.


Dieser Punkt enthält für mich gleich zwei Vorsätze:
1.) Meiner radikalen Blogumgestaltung steht nicht mehr viel im Wege und ich bin fest entschlossen das Ganze gleich zu Jahresbeginn über die Bühne zu bringen. Außerdem möchte ich auch in diesem Jahr wieder mein Postformat-Repertoire erweitern und v.a. mehr freie Texte schreiben.
2.) Ich möchte, Stress hin oder her, einigermaßen regelmäßig posten. Dass das nicht immer super laufen wird, ist abzusehen. Ich möchte jedoch die Zeit, die mir zum Schreiben bleibt effektiv nutzen und dementsprechend auch mehr voraus planen.


Das erklärt sich wohl ziemlich von allein. Ich habe im vergangenen Jahr gerade einmal zwei Bücher auf englisch gelesen. Das sollen am Ende von 2018 zumindest ein paar mehr werden.


Wie schon erwähnt finde ich es unglaublich wichtig, dass wir Blogger uns stärker miteinander vernetzen. Deswegen setze ich mir ab Januar mindestens einmal im Monat einen Termin, an dem ich durch alle möglichen Blogs stöbere und hier und da Kommentare hinterlasse. Ich selbst empfinde Kommentare immer als unglaublich motivierend und deswegen als eine gute Sache.


Es sieht momentan ziemlich gut dafür aus, dass ich 2018 auf die beiden großen Buchmessen gehen kann. Das freut mich unglaublich, weil ich nicht nur immer unglaublich gespannt auf die neuen Verlagsprogramme bin, sondern v.a. auch meine Bloggersquad-Mädels wiedersehen kann.


Ich bin 2017 schon besser geworden, was das angeht. Aber noch immer übermannen mich manchmal Zweifel, ob ich nicht lieber alles hinschmeißen und noch einmal ganz von vorne beginnen sollte. Und das so ziemlich in Bezug auf alles. 2018 möchte ich mir mehr Me-Time nehmen und bewusster und ausgeglichener Leben, um allgemein mehr Motivation für meine Verpflichtungen zu finden.


In der letzten Zeit habe ich viel zu oft viel zu viel vergessen. Damit das im neuen Jahr nicht so weiter geht, habe ich einen neuen Planer, der genau das ist, was ich brauche. Außerdem hat er hinten viele freie Seiten, die ich teilweise als Mini-Bullet-Journal umfunktioniert habe. Ich freue mich schon sehr darauf, mit dem Planen zu beginnen und somit organisierter zu werden, als ich es im Moment bin.


Das waren sie, meine Vorsätze für 2018. Puh... Ich saß jetzt an diesem Post wirklich länger, als erwartet. Aber manchmal ist das eben so und ich bin froh, dass ich mir mal wieder ein wenig Zeit für mein Blog-Baby nehmen konnte.

Was sind eure Jahresziele für 2018? Haben wir Überschneidungen? Habt ihr ganz andere Pläne?

Liebste Grüße und noch wundervolle Weihnachtstage!
Mareike ♥

Kommentare

  1. Huhu liebe Mareike,

    endlich hab ich mal wieder Zeit, bei dir vorbeizugucken. Ich möchte 2018 endlich wieder etwas aktiver werden auf Bibliofeles - wie du schon sagst: Stress hin oder her.
    Außerdem möchte ich insgesamt 35 Kilo abnehmen, wäre cool, wenn ich die ersten 15 bis 20 im Jahr 2018 schaffen würde.

    Sag mal, was wird denn nun eigentlich aus der Gesammelte-Schätze-Challenge? Wird sie weitergeführt und wenn ja von wem? Ich wäre wieder dabei und würde sie ungern sterben lassen.

    Liebe Grüße
    Tanja-Tialda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das habe ich mich tatsächlich auch schon sehr gefragt. Leider hat sich niemand bei mir gemeldet um die Challenge weiterzuführen. Ich schätze, sollte sich das nicht ändern, werde ich sie für mich weiterführen, aber vielleicht nicht unbedingt jeden Monat posten, sondern so, wie es bei mir passt...

      Und hey, dann sind wir ja in den beiden Zielen ziemlich beieinander :D
      Schön, dass du es geschafft hast, dich zu melden!

      Liebst,
      Mareike

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->