Messebericht | LBM '18


Leipzig ist in meinen Augen eine der schönsten Städte in ganz Deutschland. Umso mehr freut es mich, dass ich Jahr für Jahr wieder die Gelegenheit habe mindestens einmal dorthin zu fahren und das aus einem guten Grund. Jedes Jahr im März zieht es mich gemeinsam mit Tausenden von Menschen zur Buchmesse und so möchte natürlich auch ich euch einen Einblick darein geben, was ich in der letzten Woche so getrieben habe...


Mittwoch, 14.03.2018
Am Nachmittag nahm ich den Zug nach Leipzig. Ich war nicht unbedingt in der besten Stimmung, weil ich etwa eine Stunde vor Abfahrt die Nachricht erhielt, dass ich aufgrund von Bauarbeiten eine Stunde länger unterwegs sein würde. Aber hey... Unterwegs las ich Wolkenkönigin, da ich die Autorin während der Messe interviewen würde. Endlich in Leipzig angekommen, wurde ich von einem vierköpfigen Begrüßungskomitee, bestehend aus Sandra und ihrem Freund Markus, Jule und Philip, empfangen und wir verbrachten den Abend damit, Coldmirror- und schlechte YouTube-Videos zu sehen und uns darauf basierend ein Trinkspiel zu überlegen.

Donnerstag, 15.03.2018
Erster Messetag, juhu! Leider fielen bei mir mehr oder weniger kurzfristig zwei Verlagstermine weg, weshalb ich einen relativ leeren Terminkalender hatte. Am Donnerstag war ich zunächst bei Magellan und später bei Rowohlt. Beider Verlage haben wieder einige Bücher im Programm, die sehr vielversprechend klingen. Sobald die Vorschauen veröffentlicht werden, erzähle ich euch mehr zu meinen Favoriten! ;)
Ansonsten nutzte ich die Zeit überwiegend, in dem ich über die Messe schlenderte. Dabei verbrachte ich Zeit mit Sandy, Luise und Sophie.
Am Abend nahmen mich Sandra, Philip und Jule mit zum Abendessen von Klett-Cotta. Es gab wirklich großartiges Essen und ich habe mich v.a. gefreut Sanne, Anabelle und Lea einmal persönlich kennenzulernen.

Freitag, 16.03.2018
Auch der Freitag war bei mir sehr ruhig. Zusammen mit anderen Bloggern, u.a. Sandra, Josi und Sandy besuchte ich erst kurz eine Lesung und dann eine Podiumsdiskussion unter dem Motto "Blogger, YouTuber & Co.", bei welcher unter anderem Ute von Carlsen teilnahm. Es war für mich wirklich interessant zu hören, wie diese Thematik aus Sicht von Verlagen behandelt wird. Auch wenn mehrere Zuhörer im Nachhinein meinten, es wäre für sie nichts Neues dabei gewesen, sehe ich daher einen Mehrwert in dieser Veranstaltung.
Nach einigen Stunden, in denen ich über die Messe schlenderte und Zeit mit anderen Bloggern verbrachte, ging es am Nachmittag zu zwei Bloggertreffen für mich. Zuerst gab es das vom Oetinger-Verlag. Ich muss sagen, dass ich aus einem nicht unbedeutenden Teil der Bücher inzwischen herausgewachsen bin. Dennoch hat die Verlagsgruppe einige Neuerscheinungen in den nächsten Monaten, auf die ihr euch ganz besonders freuen dürft! (Ich freue mich auch schon :D)
Direkt im Anschluss ging es für mich zum alljährlichen Sektempfang bei Rowohlt. Auf den Sekt und die Brezeln hatte ich mich wirklich schon den ganzen Tag gefreut und es ist immer wieder schön mit den lieben Pressemenschen und anderen Bloggern in Kontakt zu kommen.

Sandy (BlackTeaBooks), Josi (Fiona Fabelhaft), Tabea (Leseblumen), Julia (Julias Lesewelten), Julia (Miss Foxy Reads), Philip (Book Walk), Ramona (Kielfeder), Sandra (PigletandherBooks), ich
Abends gab es dann noch ein recht großes privates Bloggertreffen. Wir aßen in der L'Osteria und die Pizzen waren einfach der Hammer... Ich weiß schon, wo ich das nächste Mal in Rostock italienisch esse... :D


Samstag, 17.03.2018
Samstag war für mich wirklich mein Haupttag und der, auf den ich mich sie ganze Zeit über am meisten gefreut hatte. Der Morgen startete direkt mit einem Highlight: Dem Bloggerempfang von Carlsen und Thienemann-Esslinger. Irgendwie schaffen die beiden Verlage es jedes Mal noch ein bisschen besser zu werden. Es ist einfach schön zu sehen, dass die Arbeit von uns Bloggern hier so wertgeschätzt wird und dass sie sich so viel Mühe geben. Hier hatte ich auch die Gelegenheit mit Jessie ein bisschen zu quatschen. Irgendwie kommt man so im Alltag viel zu selten dazu und auch, wenn es natürlich viel zu kurz war, bin ich froh dass wir zumindest ein bisschen plaudern konnten. Was mich auch sehr gefreut hat war, dass ich hier Wencke treffen konnte. Sie hat mir bei der Orga des Königskinder-Adventskalenders so viel geholfen und ich habe sie einfach so richtig lieb gewonnen.


Nach diesem Highlight ging es für mich zu einer Signierstunde. Der Autor J. R. dos Santos (Das Einstein-Enigma) ist für die Buchmesse extra aus Portugal angereist und ich muss sagen, es tat mir ziemlich leid, dass er bei Weitem nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, wie verdient. Ich habe sein Buch zwar noch nicht gelesen, werde das aber ganz bald nachholen. Er ist unglaublich sympathisch und niedlich und ich glaube, ich habe meinen Opa noch nie so begeistert von etwas erlebt, wie von diesem Buch.
Danach schlenderte ich erst einmal ein wenig durch die Hallen und fand endlich den Stand von Bookish Teas. Hier hatte ich einen ganz tollen Moment, weil sie meinen Blog kannten und ich sowieso so verliebt in ihre Tees bin... Solltet ihr sie noch nicht kennen, ändert das umgehend!
Später ging ich zum dtv-Bloggertreffen. Auch hier gibt es wieder einige Bücher im nächsten halben Jahr, die sehr vielversprechend wirken und auf die ich schon jetzt ziemlich gespannt bin.
Als letztes an diesem Tag stand für mich ein Interview mit Susanne Fischer an. Ihr neues Buch Wolkenkönigin ist bei Rowohlt erschienen und in der nächsten Zeit wird hier auch das Interview für euch folgen.
Den Abend verbrachte ich allein bei Sandra um ein wenig für meine Klausur am Montag zu lernen. Leider kam ich nicht so richtig vorwärts, aber was habe ich während der Messe auch groß anderes erwartet..?



Sonntag, 18.03.2018
Und das war es auch schon... Gleich morgens nahm ich den ICE nach Berlin. Dank des Schnees, auf den die Bahn natürlich nie vorbereitet ist, hatte er leider einige Verspätung, weshalb ich recht lange in Berlin auf meinen nächsten Zug warten musste. Nach einigen Stunden kam ich dann aber in Rostock an, wo mich direkt drei Rezensionsexemplare erwarteten. Gefühlt kann ich jetzt die nächsten drei Wochen nur lesen, um allen gerecht zu werden. :D

Fazit
Dadurch, dass ich dieses Mal einen so leeren Terminkalender hatte und zwischenzeitlich das eine oder andere Element mich etwas störte, muss ich sagen, dass es nicht die beste Messe für mich war. Trotzdem war es wirklich schön all die bekannten Gesichter wiederzusehen und neue Blogger kennenzulernen. Außerdem ist es für mich wirklich strange, dass ich ein paar Mal erkannt worden bin. Ich halte meinen Blog vom Bekanntheitsgrad für unteren Durchschnitt und so überrascht es mich jedes Mal positiv, wenn irgendwer mich zuordnen kann. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die nächste Messe, das erste Mal für mich in Frankfurt. Außerdem ist dann auch endlich meine liebste Kücki wieder dabei!
Wart ihr auf der Messe? Was habt ihr dort erlebt?

Kommentare

  1. Liebe Mareike,

    es war so schön, dich in Leipzig wiederzusehen. :)
    Schade, dass du in Berlin so lange auf den nächsten Zug warten musstest, aber zum Glück bist du dann irgendwann auch nach Hause gekommen.

    Schade, dass diese Messe nicht die schönste für dich war, aber ich kann dich verstehen.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Hey Mareike,
    ich lese die Messeberichte so gern weil man immer noch Neues entdeckt und erfährt, was wir alle in den Zeiten gemacht haben in denen wir mal nicht zusammen rumgelaufen sind. :D
    Gerade das mit dem portugiesischen Autor tat mir so leid. Aber schön finde ich, dass dein Opa so von ihm begeistert ist, vielleicht kannst du das ja irgendwann einmal vermitteln. :)
    Ich hoffe deine Klausur ist gut verlaufen!
    Allerliebste Grüße, Sandy ❤︎

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch auf der Messe und wir sind ins Gespräch gekommen beim Carlsen-Thienemann-Bloggerempfang, du hast mir von der Autorin erzählt, die du interviewen durfest (ich nehme mal an, Susanne Fischer). Mein Highlight der Messe war, als ich Neal Shusterman interviewen durfte, das war genial. Aber auch das Bloggertreffen von Carlsen und Thienemann war wieder richtig toll und entspannt.

    AntwortenLöschen
  4. Immer diese Messeberichte, die machen mich so neidisch, ich will unbedingt mal auf eine Buchmesse, habe es aber wegen der großen Distanz noch nie geschafft :/. Deine Messe klingt super und ganz ehrlich, diese Cupcakes und der Kuchen sind ja mal ein Traum!

    Übrigens habe ich dich getaggt und ich freue mich, wenn du mitmachst :). Hier gehts lang: Wandertag bei Mila

    Liebe Grüße,
    Mila

    AntwortenLöschen