Leserückblick | Die letzten Bücher aus 2019


Seit meinem letzten Leserückblick Ende November ist ja tatsächlich erst etwas mehr als ein Monat vergangen.., Gefühlt kam mir das schon wieder länger vor. Plan ist aber so langsam wieder ein wenig Kontinuität in meine Posts zu bekommen und so fange ich mal damit an zumindest halbwegs regelmäßige Rückblicke zu schreiben. Das Jahresende war lesetechnisch, zumindest Ende Dezember, noch ziemlich erfolgreich. Als die freien Tage begannen und ich sah, dass mir für meine Goodreadschallenge noch fünf Bücher fehlten, hat mich ein bisschen der Ehrgeiz gepackt... ;-)


Cat und Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada - ❄❄ - Kurzmeinung unten
Knochendiebin - Margaret Owen - ❄❄❄❄❄ - Rezension
Immer wieder für immer - Justin A. Reynolds - ❄❄❄ - Rezension
Das Ting - Artur Dziuk - ❄❄❄❄ - Rezension folgt
Zusammen sind wir unendlich - Melissa Keil - ❄❄ - Rezension

Die Götter sind los - Maz Evans - ❄❄❄❄ - Rezension
Harry Potter und der Orden des Phönix - J.K. Rowling - ❄❄❄❄❄ - Kurzmeinung unten

7 Bücher - 3456 Seiten - 84 Seiten pro Tag - Durchschnittliche Bewertung: 3,6 ❄


Insgesamt war es also ein bisschen durchwachsen, zwei der Bücher habe ich sogar abgebrochen (und ich glaube, das sind die beiden einzigen Bücher, die ich 2019 abgebrochen habe). Trotzdem bin ich eigentlich recht zufrieden, so viele Seiten im Schnitt pro Tag habe ich schon ewig nicht mehr geschafft. Ich hoffe mal, dass es zumindest ähnlich gut auch in diesem Jahr weiter geht.


Kurzmeinungen

Auf Cat und Cole - Die letzte Generation hatte ich mich schon wirklich lange gefreut. Allerdings kam ich überhaupt nicht in die Geschichte rein, der Schreibstil war für mich wirklich unangenehm  (ich kann gar nicht mal genau sagen, inwiefern... Ich habe einfach nichts damit anfangen können) und auch mit den Charakteren konnte ich nur wenig anfangen. Sehr gut haben mir die Ansätze und das Setting gefallen. Das war zwar nicht unbedingt das kreativste, was ich je gelesen habe, aber es war wirklich gut! Dennoch habe ich das Buch dann abgebrochen, ich hätte mich sonst nur durch gequält. - 2 ❄

Ich finde es wirklich faszinierend... Ich bin ja dabei alle Harry Potter-Teile zu rereaden und immer wieder stelle ich dabei fest, wie anders ich Dinge in Erinnerung habe. So fand ich Den Orden des Phönix bisher immer gut, aber nicht annähernd so sehr wie Band 1, 3 oder 7. Inzwischen wei0 ich gar nicht mehr richtig, welchen ich als liebsten einordnen soll, weil (außer Band 4, den fand ich immer noch ein bisschen langweilig) alle so unfassbar gut sind. Ich wurde also definitiv wieder einmal nicht enttäuscht, im Gegenteil: Ich hatte so viele Details gar nicht mehr im Kopf, wie bspw. dass Umbridge die Dementieren in Harrys Vorort beordert hatte (Ich meine... WHAT THE?!). Überhaupt hat dieser fünfte Band so viel mehr Tiefe und ich freue mich schon so auf die beiden Bücher, die noch folgen! - 5 ❄


Was habt ihr Schönes zum Jahresende gelesen? War eine Empfehlung dabei, die ihr mir geben mögt?

Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->